Chirotherapie

Die Chirotherapie ist die in Deutschland anerkannte Weiterbildung in der Manuellen Medizin für Ärzte. Sie beschäftigt sich mit Fehlstellungen im Bereich der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates, die mit sog. direkten oder indirekten (sanften) Techniken korrigiert werden können. Man spricht hier auch von Subluxationen im Sinne einer funktionellen Bewegungsstörung im Gelenkbereich.

Die Korrekturen dieser Fehlstellungen haben über die Beeinflussung der Segmentnerven, die das Rückenmark auf den einzelnen Segmenthöhen der Wirbelsäule verlassen, auch Auswirkungen das vegetative Nervensystem und die inneren Organe. Im Bereich der Gelenke ergeben sich über die manuellen Korrekturen positive Einflüsse auf die Proriozeptoren. Es handelt sich hierbei um Rezeptoren, die für die Tiefensensiblität zuständig sind. Von hier aus gibt es Rückkopplungsmechanismen zum Gehirn und ermöglichen diesem, die Haltung und Bewegung im Raum zu koordinieren.