Infusionsbehandlungen

...zur Unterstützung des vegetativen Nervensystems und des Immunsystems.

Erschöpfungssyndrome und Störungen des Immunsystems befinden sich auf dem Vormarsch.

Die Gründe dafür können zahlreich sein und liegen zumeist in einer dem Energiezustand unseres Körpers abträglichen Lebensweise oder Lebenssituation, beispielsweise bei

  • chronischer Überarbeitung / Überforderung und andauerndem Zeitstress bzw. unzureichenden Regenerationsphasen
  • einseitiger Ernährung und / oder ungesunder Lebensweise
  • schwerer Erkrankung oder Operation
  • langandauernden psychischen Belastungen
  • Belastungen des Körpers durch Umweltgifte und Schwermetalle

Dabei klagen die Betroffenen häufig über:

  • wiederkehrende Infekte
  • chronische Müdigkeit
  • Schlafstörungen bzw. unzureichende Erholung über Nacht
  • beschleunigten Herzschlag / Bluthochdruck
  • Gewichtszunahme
  • depressive Verstimmungen
  • zunehmende Antriebslosigkeit bzw. schnelle Erschöpfung

Laborchemisch lassen sich in der Vollblutanalyse oft charakteristische Mangelzustände von bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen sowie Aminosäuren finden, die mit Hilfe von Infusionsbehandlungen zeitnah und effektiv ausgeglichen werden können.
Laborchemisch nachgewiesenen Belastungen durch Umweltgifte und Schwermetalle können (unter Stärkung der Ausleitungsorgane) mit Infusionsbehandlungen ausgeleitet werden.
Parallel ist es häufig sinnvoll, die ebenfalls unter vermehrter Stresshormonauschüttung leidende Darmflora mit ausgleichenden helfenden Darmbakterien (Probiotika) zu sanieren.