Craniosacrale Therapie

Es handelt sich hier um eine Unterform der Osteopathie, bei der mit Hilfe von sensiblen manuellen Techniken die regelrechte Beweglichkeit der Schädelknochen wiederhergestellt wird sowie eine Entspannung der Rückenmarkshäute und Kreuzbeinregion. Es wird angenommen, dass hierüber auch die Hirnwasserzirkulation (Liquor) verbessert werden kann.

Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Dura Mater , der sog. harten Rückenmarkshaut. Es handelt sich hierbei um die äußerste Hülle des Rückenmarks. Sie ist im oberen Halswirbelbereich am Schädelansatz sowie am unteren Ende im Kreuzbeinbereich fixiert. Verspannungen im Bereich der Dura Mater können sich auf das Rückenmark und die austretenden Segmentnerven auswirken und hierüber vielfältige Beschwerden auslösen (z.B. Rückenbeschwerden , Kopfschmerzen, Ohrengeräusche (Tinnitus), Schwindel , Brustkorbbeschwerden usw.).

Häufige Ursachen für Verspannungen des Craniosacralen Systems finden sich bei Funktionsstörungen des Kiefergelenks, z.B. durch fehlerhaftem Biss, oder auch bei Beeinträchtigungen der Schädelregion (Trauma, Operationen usw.)